Ist eine SQL-Datenbank sexy?


Share to:

Spannende Einblicke aus unserer jüngsten Podcast-Episode zum Thema: „Kann eine SQL-Datenbank sexy sein?“ mit Tobias Hartwig, der bei der E.ON SE ein großes IT-Investment-Portfolio verwaltet und Mark van der Pas, dem Gründer und CEO von Uffective.

Tobias erzählt über seine Reise von der Excel Nutzung hin zu einem Datenmanagement, welches durch eine SQL-Datenbank gestützt wird, und welche transformative Wirkung dies auf seine Arbeitseffizienz hatte.

Mark geht im Folgenden auf die Entwicklung der “Uffective’s connected Multi Cloud” ein: von der reinen DWH-Datenextraktion über die Integration und Anreicherung von Daten aus verschiedenen Quellen bis hin zur Rückführung der angereicherten Daten in die Produktionsdatenbank. Diese Entwicklung hat Kunden wie Tobias befähigt, Daten in bisher beispielloser Geschwindigkeit und Umfang zu managen.

Das Fazit? Datenbanken können tatsächlich sexy sein, besonders wenn sie solch leistungsstarke Fähigkeiten für Unternehmen freisetzen.

Hören Sie die gesamte Episode, um mehr darüber zu erfahren, wie Uffective das Datenmanagement und Reporting für Unternehmen wie E.ON verbessert.

Even More To Explore

Do You Want To Boost Your Business?

drop us a line and keep in touch

Want to know more?

Contact us, and one of our experts can help you learn how Uffective
can assist you when it comes to making important decisions.